AUSSTELLUNGEN

Als lebendiger Kulturort in der Holsteinischen Schweiz ergänzt die Stiftung Schloss Eutin das Schlossmuseum um saisonal wechselnde Sonderausstellungen und die Instrumentenausstellung DIE KLANGVOLLE WELT DES HORNS.

Sonderausstellung

13. Mai - 2. Juli

OHNE WORTE
Von Transformationen und Zwischenräumen

Tomke Meyer
Susanne Nothdurft
Constanze Vogt

Mit analytischer Genauigkeit erforschen die drei Künstlerinnen Form und Material auf ihre grundlegenden Eigenschaften.

Malerei oder Relief, Collage oder Bildhauerei, Zeichnung oder Installation? Eindeutigen Gattungszuordnungen entziehen sich die Arbeiten, ist doch das Spiel mit dem Ausloten der Gattungsgrenzen ein wesentlicher Bestandteil im Werk von Tomke Meyer, Susanne Nothdurft und Constanze Vogt.

Mit der diesjährigen Sonderausstellung präsentiert die Stiftung Schloss Eutin erstmals junge Absolventinnen der Muthesius Kunsthochschule in Kiel.

Begleitprogramm:

Jeden Donnerstag 16 - 17 Uhr
Kuratorenführung mit Susanne Petersen
Eintritt: 4 € zzgl. Eintrittspreis

Freitag, 16. Juni, 19 Uhr
Preview-Lesung des Kieler Autors Henning Schöttke aus seinem Buch „Superbias Lied“
Die Hauptfigur Superbia arbeitet erfolgreich als Musikerin und Künstlerin. Ihre Kunst beruht auf Ideen und Konzepten, die Schöttke im Laufe seines Lebens gesammelt, aber nie umgesetzt hat.
Eintritt: 8 €, ermäßigt 4 €

Freitag, 23. Juni, 18 Uhr
Künstlergespräch mit Tomke Meyer, Susanne Nothdurft und Constanze Vogt
Moderation: Susanne Petersen, Kuratorin
Eintritt: 8 €, ermäßigt 4 €

Logo Firma Prey

Wir danken für die Förderung der Ausstellung.

Die klangvolle Welt des Horns

Luren-Nachbauten aus Tellerup, der Schofar aus Israel oder Querhörner aus Afrika: Die kulturgeschichtliche Bedeutung des wohl ältesten instrumentalen Begleiters des Menschen ist groß, genauso wie dessen Material- und Formenvielfalt.

Die Ausstellung „Die klangvolle Welt des Horns“ zeigt die Neupräsentation der Hornsammlung von Prof. Uwe Bartels und Manfred Hein.

Hier wird die Entwicklung des Horns vom einfachen Signal- und Kommunikationsmittel bis zum Konzertinstrument musikalisch und anschaulich nachvollziehbar. Mit freiem Blick in den englischen Landschaftsgarten findet die umfangreiche Sammlung in der zweiten Etage von Schloss Eutin seit Oktober 2016 ihre neue Heimat.